Spannende Fragen Teil 2

Hier gibt es verblüffende Antworten zu spannenden Fragen aus dem Tierreich.

Wusstet ihr eigentlich ...

  • ... welches der kleinste und welcher der größte Affe ist?

    Gorilla Ivo (Foto: Brigitte Wullert) - Brigitte Wullert

    Gorilla Ivo (Foto: Brigitte Wullert) - Brigitte Wullert

    Gorilla Ivo (Foto: Brigitte Wullert) - Brigitte Wullert

    Der Mausmaki gilt als der kleinste Affe. Die Halbaffenart ist auf Madagaskar heimisch. Die Äffchen wiegen nur 50 bis 60 Gramm. Das Zwergseidenäffchen jedoch ist nur gering größer als der Mausmaki.

    Richtige Riesen scheinen hingegen die größten Affen der Welt dagegen zu sein. Er zählt zu den Menschenaffen und kann eine Körpergröße von bis zu 1,85 Metern erreichen. Er wird bis zu 250 Kilo schwer.

    Doch keine Angst: Gorillas sind reine Vegetarier und fressen am liebsten Blätter, Knospen, Früchte, Baumrinde und Farne. Er wird auch "Weicher Riese" genannt.

  • ... ob ein Kamel wirklich Wasser in seinem Höcker speichert?

    Kamele sind an Hitze angepasst. (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Kamele sind an Hitze angepasst. (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Kamele sind an Hitze angepasst. (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Kamele gleichen ihren Wasserhaushalt durch Trinken haus - und schöpfen ihr Wasser nicht aus den Höckern. Die Höcker sind also kein Wasserspeicher sondern ein Fettspeicher.

    Trotz großer Hitze kommen die Tiere bis zu zwei Wochen ohne Wasser aus. Sie sind ideal an das Leben bei großer Hitze angepasst und fangen sogar erst bei einer Körpertemperatur von 40 bis 42 Grad Celsius an zu schwitzen.

  • ... was Erdferkel besonders schnell können?

    Erdferkel können besonders gut graben (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Erdferkel können besonders gut graben (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Erdferkel können besonders gut graben (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Erdferkel  leben in offenen Landschaften Afrikas. Sie können mit ihren starken Grabklauen besonders schnell graben und legen sich große Erdhöhlen und -baue an.  

    Außer zum Graben benutzen die Erdferkel ihre starken Klauen um betonharte Termitenbauten aufzureißen. Mit ihrer langen, klebrigen Zunge lecken sie anschließend die Insekten auf.

  • ... welche Affen die besten Kletterkünstler sind?

    Gibbons gelten als Kletterkünstler. (Foto: Zoo Saarbrücken - LHS

    Gibbons gelten als Kletterkünstler. (Foto: Zoo Saarbrücken - LHS

    Gibbons gelten als Kletterkünstler. (Foto: Zoo Saarbrücken - LHS

    Sie sind in Südostasien beheimatet und gelten als die Akrobaten in den tropischen Regenwäldern: Die Rede ist von den Gibbons die sich schneller von Baum zu Baum hangeln, als jeder andere Affe es je könnte.

    Gibbons können mit einem Sprung eine Strecke von bis zu elf Metern bewältigen.

  • ... welches die längsten Schlangen sind?

    Die Anakonda: eine der längsten Schlangen (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Die Anakonda: eine der längsten Schlangen (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Die Anakonda: eine der längsten Schlangen (Foto: Zoo Saarbrücken) - LHS

    Zu den längsten Schlangen der Welt zählen die Netzpython sowie die Anakonda. Die Netzpython ist in Südostasien beheimatet, die Anakonda lebt in Südamerika. Beide Arten können bis zu 10 Meter lang werden.